0234 - 927 80 700 Alte Bahnhofstrasse 123a, D-44892 Bochum

Die "Silbermann-Kirchenorgel"

Seit 1742 erklingt sie in der Zöblitzer Stadtkirche: Die Orgel des großen Freiberger Meisters Gottfried Silbermann(1683-1753). Sie ist eine seiner mittelgroßen Orgeln. Die Register verteilen sich auf die beiden Manuale "MANUAL" (Untermanual) und "OBERWERK" (Obermanual) und das Pedal.

Die Register sind wie folgt verteilt:

Die meisten der über 1000 Orgelpfeifen sind aus englischem Zinn gefertigt.

Hinweis: Bei einer Kirchenorgel ist das Untermanual (Manual) das Hauptmanual und dort gibt es dann auch mehr Register als für das Obermanual (Oberwerk).

Die Silbermann Orgel schnell über die Total Presets anwählen

Im Werks-Bereich gibt es zehn Total Presets, in denen verschiedene Klangeinstellungen gespeichert sind.
Gehen Sie innerhalb der Werks-Total Presets auf die Bank „Silbermann“ und Sie sehen die zehn gespeicherten Registrierungen.

Ansicht 1 zeigt den original historischen Spieltisch der Silbermann Orgel

Ansicht 2 zeigt eine modernere Darstellung der Register

Klangbelegung auf dem Obermanual

Möglichkeiten der Standard- und Klang Kontroller

Wie von anderen Klangfarben gewohnt, besitzt auch die Silbermann Orgel die Standard Kontroller Hall 1 und 2, Chorus, Echo sowie Attack und Release.


Dabei fällt auf, dass Hall1 und Hall 2 auf null geregelt sind, obwohl die Silbermann Orgel ja einen Hall beinhaltet. Dieser Hall ist ein ganz spezielles Raumakustiksystem und direkt im Klang selbst integriert.

Natürlich können Sie auch die normalen vier Effekte dem Klang hinzufügen.

Equalizer
Im Bereich Klang Kontroller finden Sie zuerst einen Equalizer mit Bass und Höhen.

Raumakustik
Mit den Regler „Direct“ und „Size“ (Größe) können Sie das Raumakustiksystem nach Ihren Wünschen einstellen.

Die Einstellung „ Direct“ bestimmt die Position des Zuhörers in der Kirche. Sitzt der Zuhörer weiter von der Orgel entfernt, wird der Klang indirekt. Die Größe der Kirche bestimmen Sie mit dem Wert „Size“.

Wichtig:
Sobald Sie die Ansicht 1 oder 2 benutzen, finden Sie diese beiden Raumakustik- Einstellmöglichkeiten auf diesen Oberflächen zur direkten Bedienung.
Noise (Geräusche)
Bei eine mechanischen Kirchenorgel entstehen Geräusche beim Ziehen der Register und beim Drücken und Loslassen der Tasten. Die Lautstärke dieser Geräusche können Sie mit dem Schieberegler „Noise“ einstellen.
Tremulant
Die Silbermann Orgel besitzt eine Tremulant Effekte. Dies ist eine Vorrichtung, die den Luftstrom (Wind) periodisch variiert und dadurch ein Tremolo erzeugt. In geringerem Maße verändert sich periodisch auch die Tonhöhe (Vibrato).

Weitere Neuerungen

Hier erhalten Sie alle Informationen zu folgenden Punkten:
1. Klangfarbenliste
2. Style-Liste
3. Musik Archiv
4. Total Presets
5. Auflistung der Werks-Noten
6. Auflistung WersiChord-Typen
7. Harmonie-Typen Begleitautomatik
8. Effekte für die Eingänge
9. Drumsets

Vier neue Ebenen zur Organisation der eigenen Sounds

Um eingeladene eigene Klangfarben und oder bearbeitete Werksklangfarben besser sortieren zu können, gibt es die vier weitere Untergruppen EIGENE 1 bis 4.

Start der Editoren

Die Editoren für Styles und Sequenzen können direkt in der ACC-Liste gestartet werden. Ebenso in der Klangfarbenliste für die eigenen Klangfarben.

.

.

Equalizer
Im Bereich Klang Kontroller finden Sie zuerst einen Equalizer mit Bass und Höhen.

Raumakustik
Mit den Regler „Direct“ und „Size“ (Größe) können Sie das Raumakustiksystem nach Ihren Wünschen einstellen.

Die Einstellung „ Direct“ bestimmt die Position des Zuhörers in der Kirche. Sitzt der Zuhörer weiter von der Orgel entfernt, wird der Klang indirekt. Die Größe der Kirche bestimmen Sie mit dem Wert „Size“.

.

.

Copyright by Live Style Music GmbH 01/2020

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.